Seite auswählen

Die 4-Stunden Woche – Erweiterte Neuauflage

Die 4-Stunden Woche ist sicher DAS Buch zum Thema Lifestyle-Design. Kein Name ist mit dem Begriff „Lifestyle-Design“ so verbunden, wie der des Autors Timothy Ferriss.

Die Erstauflage von 2007 fand alleine in den USA über eine halbe Million Käufer. Die 4-Stunden Woche wurde in 35 Sprachen übersetzt und steht seit der Veröffentlichung in Deutschland, im März 2008, in den Top Ten der Wirtschaftsbücher.
Im Dezember 2009 erschien in den USA nun eine neue und erweiterte Auflage des Buches von Timothy Ferris. Auch diese Ausgabe steht schon wieder auf den Bestsellerlisten. Im September 2010 erscheint Die 4-Stunden Woche in ihrer Neuauflage auch in Deutschland.

Für alle die das Buch noch nicht kennen, möchte ich es hier zunächst kurz vorstellen, bevor ich auf die Erweiterungen der neuen Auflage eingehe.

Inhalt

Zuallererst

Die Einleitung beginnt mir einer „FAQ für Zweifler“. Dort findet man Antworten auf die häufigsten Fragen bzw. Bedenken, die Menschen davon abhalten den Schritt in einen anderen Lebensstil, den Lebensstil der 4-Stunden Woche, zu wagen.

Weiter geht es mit der Lebensgeschichte von Timothy Ferriss, und wie er dazu gekommen ist, sein Leben neu zu gestalten und dieses Buch zu schreiben.

Der Hauptteil des Buches gliedert sich in die 4 Schritte seiner selbstentwickelten Erfolgsformel, die Ferriss D.E.A.L. nennt.

Schritt 1 – D wie Definition

Schritt 1 kann man als Bestandsaufnahme sehen. Hier geht Ferriss auf gesellschaftliche Konventionen, Ängste und Zwänge ein.
Manche Menschen werden sich hier schwertun, seine Definitionen und Sichtweisen anzunehmen. Wenn Sie aber offen sind für neues und praktisch denken, wird das für Sie kein Problem sein.

Schritt 2 – E wie Eliminieren

Hier geht es darum, alles zu eliminieren was nicht wirklich notwendig ist und nur wertvolle Zeit raubt. Traditionelles Zeitmanagement ist laut Ferriss überholt. Er empfiehlt eine Informationsdiät und motiviert dazu, öfter mal Nein zu sagen. Viele seiner Tipps unterliegen hier dem 80/20 Prinzip.

Schritt 3 – A wie Automation

Das Zauberwort hier ist Outsourcing. Es dreht sich alles darum, wie man seine geschäftlichen Abläufe automatisiert und sein Einkommen auf Autopilot schaltet. Ferriss geht aber noch einen Schritt weiter. Auch private Aufgaben werden an virtuelle Assistenten vergeben. Alles was andere für einen tun können, sollen auch andere machen. Ferriss praktiziert MBA – Management by Absence. Mir gefällt dieser Teil des Buches mit am besten. Er gibt viele praktische Tipps und zeigt an Beispielen, wie man das richtige Produkt findet und eine automatisierte Unternehmensarchitektur aufbaut.

Ferriss betreibt Outsourcing relativ extrem. Nicht alles davon muss wirklich sein oder wird für jeden in Frage kommen. Es zeigt aber sehr anschaulich, was in diesem Bereich alles möglich ist.

Schritt 4 – L wie Liberation = Befreiung

In Schritt 4 geht Ferriss auf diejenigen ein, für die Selbständigkeit nicht der richtige Weg ist. Auch Angestellte können sich aus Ihrer gewohnten Arbeitsumgebung befreien. Außerdem geht es darum, was man mit seiner neu gewonnen Zeit anfangen kann. Man sollte die Dinge tun, die man schon immer tun wollte, anstatt damit bis zur Rente zu warten. Er nennt es Miniruhestand. Den sollte man sich mehrmals im Jahr gönnen.

Die erweiterte Neuauflage

Die Neuauflage ist in ihrer englischen Original-Version um rund 100 Seiten erweitert worden und beinhaltet zusätzlich:

  • 50 Fallstudien von Lesern, die die Konzepte der 4-Stunden Woche umgesetzt haben, dadurch Ihr Einkommen verdoppeln konnten und eine neues Leben führen.
  • Praktische Anleitungen zur Eliminierung von Zeitfressern, zur Verhandlung mit Vorgesetzten oder Kunden und weitere nützliche Tipps.
  • Wie man die Prinzipien des Lifestyle-Designs an wirtschaftlich unsichere Zeiten anpasst.
  • Die neuesten Werkzeuge, Tipps und Tricks wie man das Leben eines Millionärs oder Diplomaten führen kann, ohne selber einer zu sein.

Generell ist noch anzumerken, dass die 4 Stunden Woche mehr ist als nur ein Buch das man liest und weglegt. Es ist voller praktischer Tipps und Beispiele, mit denen man arbeiten kann. Darüber hinaus sind zu allen Bereichen konkrete Firmen und Links angegeben, die die entsprechenden Dienstleistungen anbieten. Diesbezüglich hat der Verlag wirklich ganze Arbeit geleistet. Alle Firmen und Links wurden für den deutschen Markt angepasst.

Meine persönliche Meinung

Über die 4-Stunden Woche wurde schon viel geschrieben. Manche kritisieren, dass Ferriss den Eindruck erweckt, es sollte das Ziel von uns allen sein so wenig wie möglich zu arbeiten. Andere behaupten, dass alleine der Titel schon übertrieben sei und mit der Realität wenig zu tun hat.

Aber darum geht es überhaupt nicht.

Zunächst einmal muß man feststellen, dass Timothy Ferriss eine hervorragender Marketer ist. Damit meine ich zum einen, dass er sich sehr gut mit Marketing auskennt, zum anderen, dass er Resultate erzielt durch Übertreibung. Dazu muß man sich nur mal anschauen, wie er auf den Buchtitel gekommen ist. Er hat über einen gewissen Zeitraum mehrere Titel über Google AdWords getestet. Das Ergebnis war, dass die meisten Leute seiner Zielgruppe auf „Die 4-Stunden Woche“ geklickt haben. Somit war der Titel geboren.

Selbst Ferris hat sich sein luxuriöses Leben nicht aus Luft und ein paar Stunden Arbeit die Woche geschaffen. Er arbeitete selber zunächst 80 Stunden die Woche, um sein erstes erfolgreiches Unternehmen aufzubauen. Um sein Buch an die Spitze der Bestsellerlisten zu treiben, hat er in dem Jahr sicher mehr gearbeitet als die meisten anderen Autoren. Er liebt was er tut und empfindet seine Tätigkeit nicht als Arbeit im eigentlichen Sinne.

Die Arbeit komplett aus dem Leben zu verbannen ist völlig unrealistisch und auch sicher nicht erstrebenswert.

Ferriss´ Definition von Arbeit ist sehr speziell und gefällt mir sehr gut. Nach seinem Verständnis ist Arbeit das was niemand tun will, aber dennoch dazu gezwungen ist um den Lebensunterhalt zu verdienen. Wenn wir diese Definition annehmen, sollte Arbeit natürlich auf ein Minimum beschränkt werden. Wollen Sie wirklich den größten Teil des Tages mit etwas verbringen das Sie eigentlich gar nicht wollen? Sicher nicht.

Der größte Nutzen den Die 4-Stunden Woche den Lesern gebracht hat ist, dass Ferriss die Menschen dazu bewegt hat neu darüber nachzudenken, was sie wirklich vom Leben wollen und was heute möglich ist.

Das Wichtigste, was uns das Buch mitgibt, ist das Konzept des Lifestyle-Design

Die Grenzen, an die Sie ihn Ihrem Leben stoßen sind vermutlich willkürlich gewählt und sogar selbst auferlegt. Manche Menschen leben ein Leben voller Abenteuer, Leidenschaft und Freiheit, weil sie die von der Gesellschaft auferlegte Definition dessen was möglich ist einfach nicht akzeptieren.

Folgende Zitat von George Bernard Shaw, das auch Ferriss in seinem Buch verwendet passt dazu sehr gut:

„Der vernünftige Mensch passt sich der Welt an; der unvernünftige besteht auf dem Versuch, die Welt sich anzupassen. Deshalb hängt aller Fortschritt vom unvernünftigen Menschen ab.“

Die meisten Menschen der Mittelschicht, die sich in ihrer Situation und ihrem Job gefangen fühlen, haben sich dieses Gefängnis selbst geschaffen. Der Materialismus, kombiniert mit einer gewissen Anspruchshaltung, raubt den Menschen die Motivation selbst die Kontrolle zu übernehmen und Dinge für sich selbst zu ändern.

Der Mythos, man könne seinen Lebensunterhalt mir nur 4 Stunden Arbeit die Woche bestreiten, nährt nur den selbstzerstörerischen Wunsch, und die Suche, nach dem Weg schnell reich zu werden. Wenn Ferriss aber nicht genau darüber geschrieben hätte, hätte sich sein Buch sicher nicht mal halb so gut verkauft und wir würden auch nicht über die Konzepte des Lifestyle-Designs sprechen, die heute bereits von vielen Menschen erfolgreich angewendet werden.

Wenn Sie die Einstellung entwickeln, dass nichts unmöglich ist und dies mit der Definition von Arbeit kombinieren, die Ferriss aufstellt, dann können Sie den Lebensstil den Sie sich wünschen auch verwirklichen. Seinen Sie sich nur bewusst, dass Eigeninitiative und Ihr Einsatz notwendig sind.

All denen, die für neue Sichtweisen offen sind, kann ich das Buch nur empfehlen.

Bei Amazon bestellen:

Die 4-Stunden Woche (2007) – EUR 16,90

Die 4-Stunden-Woche (Neuauflage ab September 2010) – EUR 8,95

Die 4-Stunden-Woche (Audio Book) EUR – 13,95

Eine weitere gute Buchbesprechung, bezogen auf die Erstausgabe der 4-Stunden Woche von 2007 finden Sie im Blog von Jörg Weisner sowie einen aktuelleren Artikel von Daniel Rettigon über die Selbstvermarktung von Timothy Ferriss im Portal der Wirtschaftswoche.

Bild: llibreria – bookstore – Amsterdam – HDR by MorBCN