Seite auswählen

Social Commerce: Onlineshops auf Facebook-Seiten

Social Commerce, also die Nutzung von Social Media in Verbindung mit eCommerce, gewinnt immer mehr an Bedeutung. In diesem Artikel möchte ich einige Anbieter vorstellen, die es ermöglichen, einen eigenen Onlineshop in die Facebook Fanpage zu integrieren.

Sellaround

Sellaround ist einer der wenigen deutschen Anbieter. Mit Sellaround können so genannte Social Selling Widgets erstellt werden. Diese sind Werbebanner und Minishop in einem, da sowohl die Produktpräsentation als auch der Bezahlprozess direkt ins Widget integriert sind. Das Widget lässt sich leicht im Web verteilen, z.B. auf Facebook, Twitter oder Blogs. Über ein Facebook-App lassen sich diese Widgets auch in eine Fanpage integrieren. Die Kosten betragen 6% der Verkaufssumme.

sellaround

Screenshot von Sellaround.net

Ein Interview mit dem Gründer von Sellaround kann man bei Foerderland.de lesen

Shopshare

Shopshare ist ein Anbieter aus Österreich der eine Menge Funktionen liefert. Shopshare bietet eine Fülle von Zahlungsmöglichkeiten an, erfüllt alle rechtlichen Anforderungen für den deutschen Markt und es ist sogar eine Trusted Shops Zertifizierung möglich.

Screenshot von Shopshare.eu

Eine Darstellung von Shopshare am Beispiel von Fahrrad.de findet man bei usabilityblog.de

Payvment

Payvment ist (noch) kostenlos und ermöglicht es, auch den gesamten Warenkorb und die Zahlungsabwicklung mit Paypal innerhalb von Facebook zu realisieren.

Ein weiter Vorteil ist das Open Cart Network, dass dem Kunden erlaubt seinen Warenkorb sozusagen auf andere Fanpages mit Payvment Shops mitzunehmen, um dort weitere Produkte hinzuzufügen.

Screenshot von Payvment

Screenshot von Payvment

Eine ausführliche Beschreibung zu Payvment findet man bei web-ideas.de

ShopTab

ShopTab kostet je nach Anzahl der Produkte zwischen $10 und $30 im  Monat. ShopTab ermöglicht es, einen Onlineshop auf der Facebook Fanpage zu erstellen. Der eigentliche Bestellvorgang und die Zahlungsabwicklung läuft aber über den eigenen Onlineshop. Es wird also lediglich auf die Artikel verlinkt.

shoptab

Screenshot von ShopTab

Eine ausführliche Beschreibung mit Test findet man ebenfalls bei web-ideas.de

Storefront Social

Storefront Social arbeitet ähnlich wie ShopTab. Produkte lassen sich auf verschiedenen Wegen importieren, darunter auch per RSS-Feed. Die Preise reichen von $9,95 bis $49,95

storefront social

Screenshop von storefront social

Voiyk

Voiyk ist im ersten Monat kostenlos und kostet danach $69 im Jahr. Ein Shop mit Voik läßt sich ziemlich schnell einrichten. Es wird dann auf die Artikel im eigenen Shop, oder aber z.B. bei Amazon oder eBay, verlinkt. Voiyk plant bereits einen Warenkorb inkl. Zahlungsabwicklung zu integrieren. Leider ist Voiyk für die Kunden bisher nur in englisch, spanisch und türkisch verfügbar.

voiyk

Screensho von Voiyk

Shoutlet Shop & Share

Shoutlet bietet verschiedene Anwendungen im Bereich Social Media Marketing an, darunter auch Shop & Share womit sich ein Facebook Shop realisieren läßt. Shoutlet ermöglicht es, Facebook Tabs ohne Programmierkenntnisse mit Hilfe von Widgets zu erstellen.

Im Unterschied zu den anderen Anbietern, ermöglicht es diese Anwendung, Produkte nicht nur mit seinen Facebookfreunden zu teilen sondern auch auf über 100 weiten Social Media Plattformen.

Shop & Share richtet sich allerdings eher an große Unternehmen, denn die Kosten liegen zwischen $5000 und $10.000 im Jahr.

shopandshare

Screenshot von Shoutlet

Beeshopy

Beeshopy ermöglicht es Magento Nutzern ihren Shop inkl. Checkout-Prozess auf der Facebook Fanpage zu integrieren. Die Kosten betragen zwischen $30 und $300 im Monat. Beeshopy verbindet die Produkte des Magentoshops und publiziert diese auf der Facebook Fanpage.

beeshopy

Screenshopt von Beeshopy

Fazit

Social Commerce wird in Zukunft sicher immer mehr an Bedeutung gewinnen.  Vor allem in der Form, dass Produkte direkt auf Facebook angeboten und gekauft werden können.  Die meisten der vorgestellten Anwendungen verlinken letztlich auf die Produkte im externen Onlineshop, so dass die eigentliche Transaktion dort stattfindet. Einen Vorteil haben in Zukunft sicher die Anwendungen, welche die gesamte Transaktion über die Fanpage abwickeln.

Abgesehen von den ersten beiden Anbietern ist bei allen anderen aber Vorsicht geboten. Vor einer Nutzung sollte man unbedingt sicherstellen, dass die rechtlichen Anforderungen in Deutschland auch erfüllt werden. Beispielshops findet man auf den Seiten der Anbieter.

Wer von Ihnen hat bereits Erfahrung mit einem der Anbieter oder kennt noch weitere?

Bild: Let´s Go Shopping by x-ray delta one

  • Wow, Sellaround sieht sehr schick aus. Mir fällt noch Wazala ein, die allerdings aus rechtlicher Sicht nicht für Deutschland zu empfehlen sind.

    • Ja, Sellaround gefällt mir persönlich auch sehr gut. Wazala sieht aber auch sehr ansprechend aus. Das rechtliche Problem das du ansprichst bezieht sich wohl auf die Darstellung der Steuern. Alles Andere läßt sich wohl regeln soweit ich das gesehen habe. Korrigier mich wenn ich da was übersehen habe.

  • Genau, zum einen die Steuern, zum anderen fehlt die Möglichkeit den Besteller zum Anchecken von AGB und Widerrufsrecht zu bekommen. Hier habe ich darüber geschrieben: http://www.websitetooltester.com/news/onlineshop-einrichten/

  • Orlando

    Vergessen:
    http://www.socialmarketingagentur.com/facebook-shopanbindung
    Zitat von Website:
    „…können beliebige Shopsysteme in Facebook eingebunden werden. Ihr Shop wird als eigener Tab direkt innerhalb Ihrer Facebook-Seite geladen (…) Ihre Kunden müssen Facebook während des virtuellen Einkaufs nicht mehr verlassen; der gesamte Checkout-Prozess ist integriert.
    Für Shopbetreiber entsteht kein zusätzlicher administrativer Aufwand: Alle Produktdaten werden direkt aus dem Backend Ihres Shops geladen – Produktbeschreibungen, Bilder und Preise müssen auch weiterhin nur einmal gepflegt werden. Die Bestellungen erscheinen direkt in Ihrer Shop-Verwaltung und können analog zu den Bestellungen aus Ihrem klassischen Shop abgewickelt werden.“

  • Momentan ist ShopShare das einzige Tool dass sich ohne Sorgen um Abmahnungen einsetzen läßt. Mit Preise ab 2% Kommission und € 15 pro Monat ist es von der Preisgestaltung her Fair und Überschaubar. Der Service ist Top!

    Ist eine Zusammenfassung von die Reaktion unserer Kunden. http://www.facebook.com/shopshare

    Hendrik Maat
    ShopShare

    • Hallo Herr Maat,

      vielen Dank für die Preisinfo. Das Gesamtpaket sieht wirklich sehr gut aus.

  • http://www.infusedcommerce ist hier noch zu nennen. Die Software kann man auch in Deutschland einsetzen, da Sie auf das Deutsche recht abgestimmt ist. Die Kosten betragen mind. 19,90 € monatlich und 5 % vom Umsatz. Die Grundgebühr von 19,90 € wird hier auf die Umsatzprovision angerechnet. Zusätzlich kann man mit der Software noch Bannerads erzeugen die einen eigenen Shop darstellen. Der Kunde kann also einkaufen ohne die eigentliche Seite verlassen zu müssen. Dies senkt die Absprungrate beim Kaufvorgang.

    http://www.infusedcommerce.de
    Silke Brock

  • Vielen Dank für den Hinweis.

  • Wir haben hier noch einen kleinen Nachtrag:

    http://www.facebook.com/shop.share?v=app_171250792918488

    Durch das Kombinieren von Facebookshop und Groupon funktionen wird ein recht interessantes Marketing tool mit vielen EInsatzmöglichkeiten. Einer davon ist dei Möglichkeit Sie plattform unabhängig ein zu setzen.

  • Pingback: SEO und Social Media Marketing Checkliste für KMU()

  • Hendrik

    ShopShare bietet jetzt die „kleine“ Version ohne Einrichtungskosten an. Mit bereits knapp 400 Shops ist ShopShare klare Marktführer in Europa. Die kostenpflichtige Versionen bieten neben vielen Schnittstellen zu Shopsysteme und WaWi`s als einzige die Rechtssicherheit für deutsche Shopbetreiber mittels Trusted Shops vorzertifizierung an. Die neue Webseite zeigt zahllose Referenzen und EInsatzbeispiele. Hochinteressant ist der verbundene Gruppenkauffunktion „buy with friends“.

  • Pingback: Geld verdienen mit Facebook – Ein Überblick > Facebook, Geld verdienen, Social Web > Facebook, Geld, verdienen, Werbung, Fans, Gruppen, eCommerce()

  • Pingback: Geld verdienen mit Facebook – Ein überblick » Geld verdienen im Internet - Wie funktioniert das?()