Seite wählen

Social Media Marketing- Die fünf immateriellen Werte sozialer Beziehungen

Nachdem ich versucht habe die Frage zu klären was wichtiger ist, Return on Invest oder Beziehungen, möchte ich heute auf die immateriellen Werte im Social Media Marketing eingehen. Die Nutzung von Social Media für unternehmerische Zwecke fällt besonders den Unternehmen schwer, die ausschließlich vom ROI getrieben werden und alles daran setzen müssen ihre „Zahlen“ zu verbessern. Nun gibt es im Social Media Marketing aber eine ganze Reihe von Faktoren die sich nicht mit harten Zahlen und Fakten ausdrücken lassen. Daraus resultieren in erster Linie immaterielle Werte, die den Return on Invest nur indirekt beeinflussen können und natürlich auch sollten. Hier sind fünf Werte, die ein Social Media Engagement lohnenswert machen.

Vertrauen und Anerkennung

Wenn sich Unternehmen die Mühe machen eine direkte Beziehung zu ihren Kunden und Interessenten aufzubauen, ihnen Aufmerksamkeit schenken, sei es dem Einzelnen oder einer Gruppe, so wird dies in der Regel mit Vertrauen und Anerkennung belohnt. Hat ein Unternehmen das Vertrauen seiner Kunden und Interessenten, so werden diese auch eher bereit sein etwas zu kaufen. Sei es irgendwann in der Zukunft oder auch unmittelbar.

Diese Interaktionen sollten niemals in direkter Weise verkaufsorientiert sein. Social Media und klassische verkaufsfördernde Maßnahmen sind zwei völlig verschiedene Dinge. Die Interaktionen sollten einfach authentische Konversationen sein, denen auch Raum zur individuellen Entwicklung und Entfaltung gelassen wird.

Positive Mund zu Mund Propaganda

Nimmt sich ein Unternehmer die Zeit, mit seinen Kunden und Interessenten über soziale Medien und Netzwerke direkt zu kommunizieren, so ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese das Engagement honorieren indem sie es in ihrem eigenen Netzwerk verbreiten. Das bedeutet, dass vielen weiteren Personen ein positives Bild vom eigenen Unternehmen vermittelt wird. Menschen glauben einer persönlichen Empfehlung viel mehr als jeder Werbebotschaft. Auch wenn man den Wert dieser Empfehlungen nicht in Zahlen ausdrücken kann, so bin ich doch der Meinung, dass eine persönliche Empfehlung weit mehr wert ist als eine 3 Euro Cost-per-Click Werbung. Empfehlungen können sich viral verbreiten. Klassische Werbung in der Regel nur sehr selten.

Glaubwürdigkeit und Vertrauen über das eigenen Netzwerk hinaus

Nehmen wir an, ein Unternehmen hat täglich mit zehn Personen direkten Kontakt. Das bedeutet aber nicht, dass nur diese zehn Personen erreicht werden. Hier geht es nicht um die virale Verbreitung wie im vorangegangen Punkt. Personen mit denen man nie in direktem Kontakt stand werden aber die Konversationen und das Engagement, beispielsweise über Twitter, Facebook, Blogs oder auch andere Medien wahrnehmen. Dadurch wächst die allgemeine Glaubwürdigkeit und Vertrauenswürdigkeit des eigenen Unternehmens.

Kunden besser verstehen

Je mehr Kontakt man zu seinem eigenen Netzwerk hat desto besser lernt man die Bedürfnisse, Probleme und Bedenken der eigenen Zielgruppe kennen. Dieser Wert geht weit über die Kaufkraft des Einzelnen hinaus. Das direkte Feedback hilft dabei, das eigene Unternehmen und dessen Produkte und Dienstleistungen besser an die Bedürfnisse der Kunden anzupassen. Kann ein Unternehmen deren Probleme gezielt lösen oder Bedürfnisse befriedigen so wird es langfristig auch mehr verkaufen. Social Media ermöglicht es Unternehmen Kunden  und Interessenten direkt in die Produktentwicklung und Vermarktung einzubinden. Wer seinen Kunden zuhört und auf Sie eingeht hat die Möglichkeit genau die Produkte zu entwickeln die gewünscht werden.

Klare Markenbotschaft

Wenn die aktive Kommunikation darüber hinaus geht, was Kunden auf der eigenen Webseite oder über andere Medien erfahren, so lernen auch sie das Unternehmen besser kennen. Hier geht es um natürliche und authentische Kommunikation und Transparenz. Kunden können so mehr über die Werte und Hintergründe eines Unternehmens erfahren. Eine Marke kann dadurch persönlicher und gewissermaßen menschlicher werden. Das fördert Beziehungen mehr als ein anonymer und unpersönlicher Markenauftritt. Es gibt eine Menge Platz für Konversationen abseits der rein geschäftlichen Dinge. Nur so kann Markenpersönlichkeit und damit eine echte Beziehung zwischen Kunde und Unternehmen entstehen.

Fazit

Es zeigt sich, dass das Social Media eine Menge immaterieller Werte für Unternehmen liefert die eben nicht mit Zahlen zu beziffern sind, langfristig aber den Erfolg eines Unternehmens stark beeinflussen können. Ich bin der Meinung, dass gerade kleine Unternehmen besonders daraus profitieren können. In der Regel haben sie ohnehin einen engeren Kontakt zu Ihren Kunden, was von diesen besonders geschätzt wird. Ich höre oft von Kunden, dass Sie bereit sind auch ein wenig mehr zu bezahlen wenn Sie dafür aber einen direkten Ansprechpartner haben. Aufgrund des kleineren Kundenkreises können kleine Unternehmen diesen Vorteil hervorragend auf soziale Medien und Netzwerke übertragen. Ein großes Unternehmen mit 100.000 Fans bei Facebook hat nicht die Möglichkeit, in der Form auf einzelne Personen einzugehen, wie es für ein kleineres Unternehmen möglich ist. Auch hier möchte ich nochmal erwähnen, dass es nicht darum geht Freunde und Follower zu sammeln, sondern um Beziehungen zu knüpfen. Kleine Unternehmen können viel engere Beziehungen zu Ihren Kunden aufbauen als die Großen und haben damit ein echten Vorteil.

Bild: Some rights reserved by egorick